Unser Konzept

Konzept Spielgruppe Rägäbogä in Herisau

Leitidee

Die Spielgruppe Rägäbogä steht allen interessierten Kindern in Herisau und Umgebung ab 2 Jahren bis zum Kindergarteneintritt offen. In der Spielgruppe sollen Kinder mit unterschiedlichen familiären, sozialen und gesellschaftlichen Hintergründen und unterschiedlichen persönlichen Voraussetzungen durchmischt werden. Kinder mit Migrationshintergrund sowie Kinder mit körperlichen, geistigen und sozialen Beeinträchtigungen werden in der Spielgruppe aktiv integriert. Die Kinder sollen auf spielerische Art und Weise entdecken und voneinander lernen.

Ergänzend zu regelmässigen Spielgruppen Halbtagen bietet die Spielgruppe Rägäbogä auch die Möglichkeit für andere altersgerechte, familienergänzende Kleinkinder-Betreuungsangeboten an. Diese richten sich nach Absprache mit der Spielgruppen Leitung nach den persönlichen Bedürfnissen der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten.

Der Trägerverein Spielgruppe Rägäbogä verfolgt keine kommerziellen Zwecke, wird aber nach betriebswirtschaftlichen Kriterien geführt.

Ziele

Der Trägerverein Frühförderung Herisau betreibt an der Oberdorfstrasse 57 in Herisau je nach Bedarf und Nachfrage eine oder mehrere Spielgruppen unter dem Namen Spielgruppe Rägäbogä.

Die Spielgruppe Rägäbogä spielt eine wichtige Rolle im vorschulischen Förderangebot in Herisau. Mit dem regelmässigen Besuch der Spielgruppe erhalten die Kinder die Möglichkeit, bereits im Vorschulalter in ihrer Sprachkompetenz gefördert zu werden und die für den Kindergarteneintritt vorteilhaften Grundfertigkeiten zu erlernen und einzuüben. Insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund sollen die altersgerechte Sprachkompetenz in der hiesigen Landessprache durch spielerische und professionelle Förderung erlernen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Spracherwerb bis ungefähr dem 4. Lebensjahr einfacher möglich ist und eine Sprachförderungsspielgruppe den zusätzliche Erlebnis- und Begegnungsmöglichkeiten anbietet und damit die Integration in das hiesige Umfeld massgeblich unterstützt.

Mit Besuch der Spielgruppe Rägäbogä werden die Kinder vielseitig in ihrer persönlichen, sozialen, kognitiven und kreativen Entwicklung gefördert. Durch die Gruppenerfahrung mit Gleichaltrigen wird das Kleinkind in seiner Eigenständigkeit gefördert und der schrittweise Ablösungsprozess von der hauptsächlichsten Bezugsperson unterstützt.

Die Spielgruppenleitung trägt den altersgemässen Bedürfnissen der Kinder Rechnung. Die pädagogischen Aktivitäten im spielerischen, musischen und kreativen Bereich sind für die Kinder freiwillig, so dass das einzelne Kind die Möglichkeit hat, sich zurückzuziehen, zu beobachten, seinen eigenen Rhythmus zu leben und auf seine Art am Geschehen teilzunehmen. Spielerisches Erleben, lustbetontes Erproben, gemeinsames Tun stehen im Zentrum aller Aktivitäten. Die Spielgruppenleitung bietet dazu Freiraum, setzt aber auch klare Grenzen.

Durch die Spielgruppe Rägäbogä sollen die Erziehungsberechtigten frühzeitig mit unserem Bildungssystem und dessen Anforderungen in Kontakt kommen. Die Elternarbeit in Form von Elternabenden und sowie regelmässigen Elternkontakten ist ein wesentlicher Bestandteil. Dazu wird eine enge Zusammenarbeit zwischen Spielgruppenleiterin und Erziehungsberechtigten angestrebt.

Organisation

Dauer

Eine Spielgruppe wird in der Regel zweimal wöchentlich morgens oder nachmittags angeboten. Sie findet von Montag bis Freitag jeweils 9.00 – 11.00 Uhr oder an einzelnen Nachmittagen von 14.30 – 16.30 Uhr an der Oberdorfstrasse 57 in Herisau statt. Die Räumlichkeiten der Spielgruppe Rägäbogä stehen den Kindern jeweils eine Stunde vor bzw. nach den offiziellen Spielgruppenzeiten unter Aufsicht einer Spielgruppenleiterin zum freien Spiel zur Verfügung.

Die Öffnungszeiten der Spielgruppe richten sich nach dem Ferienplan der Volksschule in Herisau.

Leistungs- und Platzangebot

Eine Spielgruppe wird mit maximal 10 Kindern geführt.

Der Spielgruppe Rägäbogä stehen drei Spiel- und Gruppenzimmer mit eigenen sanitären Anlagen und Küche mit insgesamt 100 m2 zur Verfügung.

Die Spielgruppenräumlichkeiten sind kindergerecht eingerichtet und den Kindern stehen verschiedene, pädagogisch wertvolle Spiele sowie anregendes Werk-, Mal und Konstruktionsmaterial zur Verfügung.

Anmeldung

Die Anmeldung ist für ein Semester (August bis Januar bzw. Februar bis Juli) verbindlich. Anmeldungen nach Anmeldeschluss oder Eintritte nach Beginn des Semesters sind nur nach Rücksprache und Zustimmung mit der Spielgruppenleitung möglich.

Personal

Eine ausgebildete Spielgruppenleiterin betreut eine Gruppe bis maximal 10 Kindern. Zur gezielten Arbeit im Bereich der Sprachförderung in Kleingruppen wird die Spielgruppenleiterin durch eine Fachperson mit sehr guten Deutschkenntnissen unterstützt. Diese arbeitet eng mit der Spielgruppenleiterin zusammen.

Bei aussergewöhnlichen Anlässen wie z.B. Ausflügen, Feiern u. ä. wird zur Unterstützung der Spielgruppenleiterin mindestens eine zusätzliche Betreuungsperson (z.B. ein Elternteil) beigezogen.

Für die Spielgruppenleiterin ist die Ausbildung –Spielgruppenleiterin Voraussetzung. Sie ist zudem verpflichtet, innerhalb der ersten zwei Jahre eine Weiterbildung im Bereich Sprachförderung / Integration zu absolvieren.

Die zusätzliche Fachperson zur Förderung der altersgerechte Sprachkompetenz in der hiesigen Landessprache verfügt über eine stufengerechte pädagogische Ausbildung.

Betriebsreglement

Der Trägerverein Spielgruppe Rägäbogä erlässt ein Betriebsreglement und regelt darin:
– Die genauen Halbtag-Kombinationen und Sprachförderungssequenzen für die Spielgruppe bzw. Spielgruppen
– Die Elterntarife pro Halbtag und Kind; Geschwister Reduktionen
– Zahlungsmodalitäten pro Quartal oder Semester
– Termine im Zusammenhang mit der Elternarbeit (Schnuppertag, Elternabende, Eltern/Kind Anlässe)
– u.a.m.

Elternarbeit

Die Elternarbeit ist ein fester Bestandteil der Arbeit der Spielgruppenleiterin und trägt wesentlich zu einer guten Vorbereitung für den Eintritt in den Kindergarten bei. Dazu zählen
– ein bis zwei Elternabende pro Spielgruppenjahr,
– Einladungen zu gemeinsamen Eltern-Kind Anlässen,
– regelmässige persönliche Elternkontakte, insbesondere zur Unterstützung der Erziehungsberechtigen in der Sprachförderung der Kinder zu Hause
– Abgabe von Broschüren und Merkblättern
– Begleitung durch die Eltern beim ersten Besuch der Spielgruppe des Kindes
– Schnuppertag vor Anmeldeschluss für interessierte Eltern und Kinder
– Jährlich einmal eine Befragung der Eltern zur Zufriedenheit und weiteren Anregungen

Bei Bedarf werden Dolmetscher/innen oder andere unterstützende Personen beigezogen.

Finanzierung

Dem Trägerverein Frühförderung Herisau ist es ein Anliegen, die ausgebildete Spielgruppenleiterin und Fachperson angemessen zu entschädigen. Die Elternbeiträge sollen so weit wie möglich kostendeckend festgelegt werden.

Beiträge und Subventionen öffentlicher Institutionen werden insbesondere für die Integration und Förderung der Kinder mit Migrationshintergrund eingesetzt.

Zur finanziellen Absicherung der Spielgruppe Rägäbogä erarbeitet der Trägerverein Frühförderung Herisau ein Fundraising Konzept und sorgt für ausreichende Sponsoreneinnahmen und Spendenbeiträgen.